So wird der Welpe schnell stubenrein

Denn so ein Haufen in der Mitte des Wohnzimmers oder ein schöner Fleck auf dem neuen Teppich machen sich nun wirklich nicht gut im Haus. Das Hundeklo sollte ab sofort nach draußen gelegt werden. Ohne wenn und aber. Hunde sind oft erst ab einem Alter von ca. vier Monaten dazu in der Lage, Blase und Darm zu kontrollieren. Das ist aber noch lange kein Freibrief für pinkeln in der Wohnung.

Der kleine Welpe muss noch so viel entdecken, jede Stunde gibt es neue Situationen, die für die kleine Fellnase total aufregend sind. Hinzu kommt die Angst von der Mutter getrennt worden zu sein. Die Neugierde, Aufgeregtheit und auch Angst machen es dem kleinen Welpen sehr schwer die Blase zu kontrollieren. 

Tipps, wie der Welpe schnell stubenrein wird

Die Frage, wie schnell ein Hund stubenrein wird, ist schwer zu beantworten. Manche Welpen machen nie zu Hause eine Pfütze, bei anderen Welpen kann es bis zu vier Monaten dauern, bis sie subenrein sind.

Tipp 1
Die kritischen Zeitpunkt heißt es abzupassen. Man sollte es im Gefühl haben, wann der Welpe ein Bedürfnis hat und dann heißt es raus gehen und so lange draußen bleiben, bis der Welpe sein Geschäf erledigt hat.

Tipp 2
Nach dem Fressen ein kurzer Verdauungsspaziergang, damit der Welpe seine Blase entleeren kann.

Tipp 3
Auch Spielen und Toben geht dem kleinen Hund ganz schön auf die Blase. Damit er schnell stubenrein wird, sollte dem Welpen nach der Spieleeinheit eine kleine Pippirunde draußen angeboten werden.

Tipp 4
Sobald der Welpe aufgewacht ist nach seinem Schläfchen, sollte nach draußen gegangen werden. 

Tipp 4
Vor dem Schlafengehen bieten Sie dem Welpen eine mini Abendrunde an, auf der er seine nötigen Geschäfte erledigen kann.

Tipp 5
Belohnen Sie den Welpen, wenn er draußen sein Geschäft macht und ermahnen Sie ihn, wenn er es drinnen tun. Schimpfen Sie ihn aber nicht zu arg, des ist nicht sonderlich förderlich auf dem Weg zur Stubenreinheit.

Tipp 6
Lieber häufig mit dem Welpen raus gehen, als einmal lange. 

Trotz all dieser Tipps kann es jedoch vorkommen, dass der Welpe nicht so schnell stubenrein wird. Haben Sie mit dem kleine Familienzuwachs Geduld!

Sollte der Hund trotzdem hartnäckig an einer bestimmten Stelle in der Wohnung eine Pfütze hinterlassen, besteht Handlungsbedarf, denn das hat nichts mehr unbedingt mit stubenrein zu tun, sondern ist vielmehr eine Marotte. Reinigen Sie die Stelle. Anschließend legen Sie etwas Futter an diesen Ort. Seinen Fressplatz wird er in Zukunft nicht mehr verschmutzen wollen. 

Doch jeder Hund ist anders. Während der eine davon schwärmt, dass sein Hund schon nach drei Tagen stubenrein ist, rollt der andere nur die Augen und fragt sich, wie lange es noch braucht bis sein Hund stubenrein wird. Der Grundstein, wie schnell der Hund stubenrein wird, wird letztendlich schon beim Züchter gelegt. Hier sollte dem Welpen schon beigebracht werden, dass der Schlaf- und Fressplatz nicht verschmutzt gehört. Nicht alle Tipps, die es im Internet zu lesen gibt, sind auch sinnvoll. So liest man immer wieder davon, dass die Nase des Welpen in seinen eigenen Urin gestupst werden soll oder dass man den Welpen im Nackenfell kräftig schütteln sollen. Lassen Sie das und versuchen es auf die artgerechte Weise. Unsere Tipps dazu sind sehr hilfreich. Genau wie ein kleines Kind manchmal etwas länger braucht, bis es nicht mehr ins Bett macht, genauso kann es auch beim Hund sein. 
 
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.