Biotin für Hunde unterstützt Haut und Fell

So hat Biotin für Hunde einen wesentlichen Einfluss auf den Kohlenhydrat-, Protein- und Fettstoffwechsel. Auch im Zellkern spielt Biotin für Hunde eine wichtige Rolle. Ebenso ist es an der Regulierung des Blutzuckerspiegels beteiligt. Biotin ist für Hunde eine wertvolle Nahrungsergänzung, die in den letzten Jahren immer häufiger in den Futternapf landet. Die Fütterungsmethode spielt dabei keine Rolle. Egal, ob der Hund gebarft wird, Trockenfutter erhält oder Dosenfutter bekommt, Biotin wirkt sich stets positiv auf die Fellgesundheit des Hundes aus.

Die Fellpflege fängt zwar bereits beim Bürsten an, doch erst Biotin sorgt bei Hunden für kraftvolles und glänzendes Fell. Doch Probleme mit dem Fell können auch auf einen Mangel an Zink zurückzuführen sein. Daher wird stets empfohlen beide Vitamine in ausreichender Menger dem Hund zu füttern. Biotin für Hunde ist ein wesentliches Vitamin für die Bildung von Keratin (Hornsubstanz) in Haut, Haar und Horn, während Zink die Ausbildung und Regeneration von Haut, Haar und Horn unterstützt. 
Einige Hunde haben einen höheren Bedarf an Biotin. So sollten sportliche aktive Hunde mehr Biotin erhalten, als Hunde, die weniger Auslauf bekommen. Hunde, die Herrchen und Frauchen auf ausgedehnte Joggingtouren begleiten oder Ganztageswanderungen unternehmen dürfen gern etwas mehr Biotin erhalten. Auch ältere, trächtige und laktierende Hunde profitieren von einer erhöhten Dosierung an Biotin. 

Biotin für Hunde: positive Eigenschaften

  • Verbesserung der Struktur von Fell und Haut
  • Verbesserung des Wuchses der Unterwolle
  • positive Beeinflussung der Vitalität des Hundes

Biotin für Hunde: biotinreiche Futtermittel

Grundsätzlich sind besonders Futtermittel tierischen Ursprungs reichen an Biotin für Hunde. Dazu zählen:

Ein besonders wertvoller Lieferant an Biotin für Hunde ist unser gewolfter Lachs. In der 500g Packung sind etwa 40g Biotin enthalten. Darüber hinaus ist der Lachs leicht verdaulich und liefert zudem wertvolle Aminosäuren, die der Hund benötigt.

Bei der Fütterung von Eigelb ist darauf zu achten, dass nur das rohe Gelbe vom Ei gefüttert wird, nicht aber das komplette Ei.  Das Eiweiß enthält Stoffe, die das Biotin im Körper binden und somit das Biotin für den Hund wertlos machen. Daher bitte auf keinen Fall das Eiweiß dem Hund füttern.

Aber auch in Obst und Gemüse steckt so einiges an dem wertvollen Biotin für Hunde:


Biotin für Hunde: täglicher Bedarf

Wie viel Biotin der Hund benötigt, konnte bislang nicht genau ermittelt werden. Der Bedarf an Biotin wird beim Hund mit 2μg pro kg Körpergewicht angegeben. Ein 30 Kilogramm schwerer Hund benötigt daher täglich etwa 60μg Biotin am Tag. Einige Tierheilpraktiker empfehlen aber eine etwas höhere Dosis von zwischen 4μg und 6μg Biotin für Hunde am Tag. Insbesondere bei einem Fellwechsel steigt der Bedarf an Biotin. 

Eine Überdosierung von Biotin für Hunde hat laut Studien keine negativen Folgen für den Hund. Überschüsse an Biotin werden vom Organismus des Hundes ausgeschieden, da Biotin ein wasserlösliches Vitamin ist. Nebenwirkungen, selbst bei einer Überdosierung, sind nicht bekannt. Fragen Sie Ihren Tierarzt oder einen Tierheilpraktiker.

Biotin für Hunde: Biotinmangel

Ein Biotinmangel ist äuß0erst selten beim Hund festzustellen, da die benötigte Menge meistens über das Futter aufgenommen wird. In manchen Fällen kommt es jedoch zu einem Biotinmangel, der sich bei Hunden häufig in Form von Schuppen, Juckreiz, Ekzemen oder Fellausfall äußert. Ein Biotinmangel kann sich wie folgt äußern:
  • sprödes und glanzloses Fell
  • Haarausfall
  • Schuppen, gerötete Haut
  • Juckreiz
  • - Vitalverlust (hauptsächlich bei älteren Hunden)
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.